Zurück Maria de la Salut

Maria de la Salut

 © Ajuntament Maria de la Salut

Eine Gemeinde im Landesinneren, die im Zentrum der Insel in der Region Pla de Mallorca liegt. Maria de la Salut ist ein kleines, ruhiges Dorf mit langer landwirtschaftlicher Tradition. Die umliegende Landschaft ist geprägt von den typischen Anbauprodukten des Pla: große Anbaugebiete für Getreide und Felder mit Mandel- und Johannisbrotbäumen.

Im Dorf sticht die Pfarrkirche von Mare de Déu de la Salut hervor, die zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert erbaut wurde, mit ihrem ganz besonderen Glockenturm voller orientalischer Reminiszenzen; die Kapelle Fonda aus dem Jahr 1898, die an die Kirche angebaut und als Ausstellungsraum eingerichtet wurde; und das Pfarrhaus aus dem Jahr 1760. Beim Spaziergang durch den Ortskern finden sich außerdem einfache Häuser mit traditioneller Architektur und kleine Familiengärten mit Gemüse und Obstbäumen.

Ein guter Zeitpunkt für einen Besuch des Dorfes ist der Markttag. Die Wochenmärkte auf Mallorca sind sehr traditionell und belebt, und in Maria de la Salut gibt es freitags Stände mit saisonalen, frischen und hochwertigen lokalen Produkten. Außerdem sind solche Märkte ein guter Ort, um sich mit den Einheimischen auszutauschen und in Kontakt zu kommen.

Eines der herausragendsten Produkte ist die Ramellet-Tomate, eine sehr geschätzte lokale Sorte und eine wesentliche Zutat für das traditionelle pa amb oli, Brot mit Öl (Bauernbrot, Tomate, Öl und Salz). Die eher kleinen Tomaten werden traditionell an einer Schnur aufgereiht, wobei so Stränge entstehen, und können auf diese Weise monatelang frisch gehalten werden. In Maria nimmt dieses Produkt einen besonderen Platz auf der Fira nocturna de la Tomàtiga de Ramellet (Tomaten-Nachtmesse von Ramellet) ein, die am zweiten Freitag im August stattfindet. Hier finden sich Stände mit Kunsthandwerk und lokalen Produkten, Musik, Gastronomie... und Vorführungen, wie man Tomaten zubereitet und aufreiht.