Turm maurischen Ursprungs, der mit der Eroberung Mallorcas durch Jaime I. im 13. Jhdt. in Zusammenhang steht.
Eines der bekanntesten Herrenhäuser von Mallorca. Es gehört einst dem Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich.
Son Fornés ist der bekanntesten Siedlungen der Insel. Die Ausgrabungen sind in der Molí d'en Fraret ausgestellt.
Prächtige Talayot-Siedlung mit einer gut erhaltenen Umfriedung.
Der mittelalterliche Wallfahrtsort Lluc ist das religiöse Zentrum von Mallorca par Excellenze.
Es handelt sich dabei um die höchste Erhebung in der Inselmitte. Der Puig de Randa gehört zu den heiligen Bergen Mallorcas. 
Altes Kloster von Karthäusermönchen. Pianist Frédéric Chopin und die französische Schriftstellerin George Sand lebten dort.
The estate of Raixa is a Majorcan "possessió" around Italian-style courtyard.
Die Siedlung von s’Illot ist eine wichtige archaoloische Statte der talayotischen und posttalayotischen Kultur (850-123 v.Chr.)
1927 gegründet. Abteilungen für Archäologie, Zoologie, sowie eine bedeutende ethnologische Abteilung.
Kleines Museum mit den heiligen Roben aus der Geschichte der Pfarre.
Dieses ehemalige Krankenhaus aus dem 14. Jhdt. beherbergt eine Sammlung von archäologischen Fundstücken.
Dauerausstellung von Werken des Textilkünstlers Martí Vicenç.
Ausstellung von traditionell mallorquinischer Töpferkunst: Waren aus weißem und roten Ton, sowie Siurells, traditionelle Tonpfeifen.
Die ethnologische Abteilung des Museu de Mallorca befindet sich in einem Haus aus dem 17. Jhdt.